Home / News

News

Neue Story: elisabeth am see – ein verloren geglaubtes Paradies in neuem Licht

elisabeth am see: Seeplattform. Foto: Simone Rosenberg

Urlaub am See – Für Alle, die in der Saison 2018 Lust auf einen besonderen Urlaub in Deutschland haben empfehle ich elisabeth am see ®. Anlässlich meiner aktuell bei urlaubsarchitektur.de erschienenen Story habe ich mich ausführlich mit Eva Loschky und Jörg Becker von  unterhalten. Die Beiden sind die Betreiber, Besitzer und Macher des wunderbaren und zudem geschichtsträchtigen Hauses in Caputh am Templiner See in der Nähe von Berlin. Und auch Freunde der Kunst kommen hier auf ihre Kosten. Zur Story In meinem kommenden Beitrag werde ich mich den Meisterzimmern in der Baumwollspinnerei Leipzig widmen.

Mehr lesen »

bdla-Nachwuchspreis 2017

bdla-Nachwuchspreis 2017

Am 19. Januar hat der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) in Bayern den bdla-Nachwuchspreis 2017 in der Bayerischen Architektenkammer in München an Klaudia Jaskula, Ines Hoffmann, Susanne Kurfer und Victoria Wieland vergeben. Die jährlich vergebenen Auszeichnungen würdigen herausragende Abschlussarbeiten der Landschaftsarchitektur in Bayern. Es werden Arbeiten berücksichtigt, die neue Aufgabenfelder für Landschaftsarchitekten beschreiben, richtungsweisende gestalterische Lösungen oder wissenschaftliche Methoden aufzeigen oder einen besonderen Anwendungsbezug für die Praxis haben. Die vier Preisträger der TU München und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, deren Abschlussarbeiten thematisch zwischen Freising und Haiti angesiedelt sind und die die Vorstandsjury des bdla Bayern für besonders beachtenswert befand, werden hier näher vorgestellt: …

Mehr lesen »

bdla-Debatte: Zukunft Stadt – Nachverdichtung

Zum Thementag Die Zukunft unserer Städte des Bayerischen Rundfunks hat sich der bdla Bayern in seiner Debattenreihe “Zukunft Landschaftsarchitektur” dem Thema Nachverdichtung gewidmet. Tilman Latz von Latz + Partner und Klaus Neumann von realgrün landschaftsarchitekten haben sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob und wie Nachverdichtung in einer Metropolregion wie München eigentlich funktionieren kann. Den Beitrag sowie aktuelle Kommentare dazu lesen Sie hier: bdla-Debatte    

Mehr lesen »

Neuerscheinung: Urlaubsarchitektur 2018

Wie wollen wir leben? Wie sehr Architektur uns bei dieser Frage inspirieren kann, zeigt die neue Ausgabe Urlaubsarchitektur 2018. Denn wo lassen wir uns mehr auf Neues ein als im Urlaub, wo können wir uns selbst besser ausprobieren? Jan Hamer und sein Team haben 38 Häuser mit Schwerpunkt Europa ausgewählt, die Reise- und Architekturliebhabern unwiderstehliche Anregungen für den Urlaub und den eigenen Wohnalltag geben – von ultramodern bis historisch. Ergänzt wird die Ausgabe durch Essays der italienischen Architekten Cherubino Gambardella und Andrea Ponsi, welche alle Reisesinne schärfen. Herausgeber ist erneut Jan Hamer, der seit 2007 die Seite urlaubsarchitektur.de als Best-of-Portal für architektonisch …

Mehr lesen »

German Design Award für Urlaubsarchitektur

Die Buchveröffentlichung  URLAUBSARCHITEKTUR Selection 2017 wurde aktuell beim German Design Award 2018 mit einer der begehrten „Winner“-Auszeichnungen in der Kategorie Excellent Communications Design ausgezeichnet. Die international besetzte Jury, die sich aus Designkennern aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie zusammensetzt, hatte dieses Jahr die Wahl aus mehr als 5000 Einreichungen. Vergeben wird der German Design Award vom Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz. Sein Auftrag von höchster Stelle: das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt er die Wirtschaft dabei, konsequent Markenwert durch Design zu erzielen. Das Buch wird aktuell in der …

Mehr lesen »

W wie wachgeküsst – der Wasserturm Waren

Im Rahmen der Blogreihe “HomeStory” stellt das Team von URLAUBSARCHITEKTUR jeden Monat ein architektonisch herausragendes Feriendomizil und die Personen dahinter vor. Für die aktuelle Ausgabe war ich im Wasserturm Waren an der Müritz zu Gast. Wie es sich dort wohnt, was den Wasserturm so besonders macht und wie er überhaupt zum Ferienhaus wurde, lest Ihr hier: W wie wachgeküsst – der Wasserturm Waren. Bis 31. März gilt übrigens ein Herbst- / Winterspecial: Bei Buchungen ab drei Nächten gibt es eine Extranacht dazu. Viel Vergnügen beim Lesen und Reisen!  

Mehr lesen »

Neu: Zukunft Landschaftsarchitektur – die Debattenreihe des bdla Bayern

Logo Zukunft Landschaftsarchitektur

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) in Bayern hat mit Zukunft Landschaftsarchitektur den Dialog mit Kollegen und Kolleginnen innerhalb und außerhalb des Berufsverbandes gestartet. Mit der zweimonatlich erscheinenden Debattenreihe werden Themen aufgegriffen, die den Berufsstand und den Verband beschäftigen. Positionen zu wichtigen Themen und Veranstaltungen sollen hier ebenso Raum finden wie Portraits aus aktuellem Anlass. Im soeben erschienenen, ersten Teil hat der Landesverband sich mit zwei Mitgliederbüros zu Ihrer Sicht auf den bdla unterhalten: Warum bdla? Für den zweiten Teil ist ein Streitgespräch zum Thema Nachverdichtung geplant, welches im November 2017 erscheinen soll.

Mehr lesen »

Architektur: Das zweite Leben einer alten Kirche

In meiner ersten HomeStory für urlaubsarchitektur.de habe ich mich mit Anke Nuxoll-Oster über ihr neuestes Ferienhaus-Projekt unterhalten. Sie baut aktuell eine alte Kirche an der Mosel um, die ab 2018 gemietet werden kann. Wie eine gelernte Betriebswirtschaftlerin zur Architektur kommt und was Gäste künftig in der Alten Kirche Bernkastel-Wehlen erwartet, lesen Sie hier.  

Mehr lesen »

Sommerzeit – Urlaubszeit!

Das Büro ist vom 14. August bis einschliesslich 1. September geschlossen. Ab 4. September stehe ich gerne wieder für Anfragen zur Verfügung und wünsche in der Zwischenzeit allseits leuchtende Sommertage! Ulrich Stefan Knoll, Knoll PR

Mehr lesen »

Englischer Garten in München: Wiedervereinigung beschlossen!

Einstimmig hat der  Münchner Stadtrat am 28. Juni 2017 die Wiedervereinigung des Englischen Gartens in München beschlossen. Die Zerschneidung einer der weltweit größten innerstädtischen Parkanlagen durch die Verkehrsachse des Mittleren Rings, welche in den 1960er Jahren erfolgte, könnte damit rückgängig gemacht werden. Der lange Atem der Stiftung Ein Englischer Garten gemeinnützige GmbH hat letztendlich zum Erfolg geführt, ihre Botschaft „Wiedervereinigung ist machbar!“ wird nach jahrelangem Einsatz Realität. Dass diese Vision tatsächlich Wirklichkeit wird, hängt maßgeblich mit dem persönlichen Engagement der Initiatoren Petra Lejeune und Hermann Grub zusammen, die auf allen Ebenen der Stadtgesellschaft und weit darüber hinaus ihr Ziel nie aus den Augen verloren haben. Der …

Mehr lesen »