Home / Aktuelles / bdla Bayern: Neues aus den Arbeitsgruppen

bdla Bayern: Neues aus den Arbeitsgruppen

Foto: Markus Schäf / AG Klimaschutz

Die im Sommer 2019 initiierten Arbeitsgruppen des Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) Bayern, in denen Mitglieder wie Nicht-Mitglieder gezielt berufsspezifische Schwerpunktthemen diskutieren und befördern, zeitigen erste Erfolge.

Die AG Junge Landschaftsarchitekten wird am 6. November gemeinsam mit dem BDA Bayern die Informations- und Diskussionsveranstaltung „Junge Architekten – Träume, Perspektiven, Realität“ durchführen. Weitere Netzwerk-Veranstaltungen sind in Planung, daneben setzt sich die AG intensiv mit den Themen Fortbildung und Mentoring auseinander.

Der AG Kulturschatz Planungserbe ist es gelungen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf einen Raum zur Archivierung von Nachlässen bayerischer Landschaftsarchitekten zu organisieren. Erste Nachlässe werden bereits eingelagert; bei Interesse an der Übernahme eines Nachlasses nehmen Sie bitte Kontakt mit der AG auf.

Die AG Klimaschutz bereitet gerade erste Arbeitspapiere vor, die demnächst auf der Website des bdla Bayern veröffentlicht werden. Parallel sind für 2020 Weiterbildungsveranstaltungen in Planung.

Unter dem Arbeitstitel „Landschaftsplan reset“ strebt die AG Landschaftsentwicklung aktuell die Weiterentwicklung des Landschaftsplanes als ideales, zusammenführendes und gesamtheitliches Instrument auf den drei Planungsebenen Kommune, Planungsregion und Freistaat an. Hierzu steht die AG u.a. mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und mit den kommunalen Spitzenverbänden im fachlichen Austausch.

Alle Arbeitsgruppen des bdla Bayern finden Sie hier in der Übersicht.