Home / News / Festival Rampenlichter für Tassilo-Preis 2018 nominiert
„Making Of“ von Oskar Weildas Ensemble / Junges Schauspiel Hannover. Foto: Isabel Machado Rios.

Festival Rampenlichter für Tassilo-Preis 2018 nominiert

Der Tassilo-Preis, den die Süddeutsche Zeitung 2018 zum zehnten Mal ausschreibt, hat es sich zum Ziel gemacht, den Kulturbetrieb im Münchner Umland zu fördern und Kulturschaffende zu motivieren. Zum ersten Mal werden dieses Jahr auch Kulturschaffende aus der Stadt München ausgezeichnet. Nominiert wurde auch das Festival Rampenlichter von Spielen in der Stadt e.V.

Tassilo-Preis. Ein Kultur-Preis der Mut macht und Bestätigung gibt

Enorme Strahlkraft. “Das Münchner Festival ‘Rampenlichter’ von und mit Kindern und Jugendlichen hat sich binnen zehn Jahren zu einem der wichtigsten Festspiele für den Nachwuchs in Deutschland etabliert” – Nominierungsbeitrag lesen

 

Alexander Wenzlik, geschäftsführender Vorstand bei Spielen in der Stadt e.V. , ist einer der Motoren hinter Rampenlichter – hier bei der Festival-Eröffnung (Foto: Sebastian Korp)

 

Rampenlichter – Das Tanz- und Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen ist ein Projekt, das der Verein Spielen in der Stadt e.V. in Zusammenarbeit mit PATHOS München seit 2008 im Theater schwere reiter und auf dem Gelände des Kreativquartiers München durchführt. Dem Festival liegt die Idee zu Grunde, dass Tanz- und Theaterproduktionen von und mit Kindern und Jugendlichen einen hohen künstlerischen Eigenwert haben und dass es einen Raum braucht, in dem das künstlerische Schaffen von Kindern und Jugendlichen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Seit zehn Jahren schafft Rampenlichter eine Präsentations- und Austauschplattform für die ungemeine Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Bühnenproduktionen mit Kindern und Jugendlichen. Das künstlerische Ziel des Festivals ist die Förderung, Entwicklung und öffentliche Anerkennung anspruchsvoller Inszenierungen mit Kindern und Jugendlichen und deren eigener Ästhetik. Das gesellschaftliche Ziel des Festivals und der beteiligten Projekte ist es, den Kindern und Jugendlichen Zugang zu Kunst und Kultur, eigenes künstlerisches Schaffen sowie kulturelle und soziale Teilhabe zu ermöglichen.

Mit Tanz- und Theaterinszenierungen aus München, Deutschland und anderen Ländern, Tanz- und Theaterworkshops, einem an das Festival angedockten öffentlichen Kunst-Spielraum, verschiedenen Ausstellungen, der Einbindung von Praktikant*innen aus Schulen, Ausbildungsbetrieben, Fachakademien und Hochschulen, der Integration von Menschen mit Fluchthintergrund sowie mittlerweile ca. 4.500 Besuchern gehört Rampenlichter zu den großen Münchner Festivals in den Bereichen Tanz und Theater und bundesweit zu den größten Festivals im jugendkulturellen Bereich.

Vorankündigung 2019

Rampenlichter findet künftig biennal statt und wird zu einem 14-tägigen Festival ausgebaut. Ab der nächsten Bewerbungsrunde werden insgesamt 18 Tanz- und Theaterproduktionen von und mit Kindern und Jugendlichen aus München, Deutschland und anderen Ländern nach München eingeladen

Die nächste Ausgabe findet im Juli 2019 statt, Bewerbungen sind vom 1. Oktober bis 16. Dezember 2018 online möglich.

Alle Neuigkeiten und Entwicklungen rund um Rampenlichter:
www.rampenlichter.com