Home / News / Kultur: Theatermacher George Froscher ist am 10. November 2015 in München verstorben
Hamletmaschine. FTM-Projektfassung nach Heiner Müller (1981). Copyright: Freies Theater München

Kultur: Theatermacher George Froscher ist am 10. November 2015 in München verstorben

George Froscher, eine Ikone der freien Theaterszene, ist vergangene Woche nach langer Krankheit im Alter von 88 Jahren in München verstorben.

Der 1927 in Berlin geborene  Schauspieler, Tänzer und Theaterregisseur erlangte spätestens 1970 mit der Gründung des Freien Theaters München (FTM) internationale Anerkennung und setzte weit über München hinaus neue Maßstäbe im Bereich des Avantgarde-Theaters.

Sein bild- und sprachgewaltiges Theater sowie die Direktheit und Vehemenz der Werke, mit denen er und sein Partner Kurt Bildstein stets unbequeme Themen abseits des Mainstreams aufgriffen, war einzigartig und blieb es bis zur letzten Produktion 2012 in München. Seine Projektfassungen entstanden oft auf der Grundlage von Texten unbequemer Vordenker wie Lenz, Handke, Dostojewski, Beckett, Karl Valentin oder Heiner Müller.

Alleine in München waren in mehr als 40 Jahren über 60 Produktionen zu sehen. Darüber hinaus war das FTM über viele Jahre weltweit mit Auftritten auf zahlreichen internationalen Festivals und mit Workshop-Reisen auf mehreren Kontinenten vertreten. 2002 erhielt George Froscher den Theaterpreis der Landeshauptstadt München.

George Froscher absolvierte nach seiner Schauspielausbildung eine Tanzausbildung an der Folkwang Schule und war Tänzer bei Kurt Joos sowie bei Jean-Louis Barrault in Paris. Weitere Stationen führten ihn unter anderem in die USA, wo er mit The Living Theatre und Marta Graham zusammenarbeitete, ehe er mit Kurt Bildstein das Freie Theater München gründete.