Home / Veranstaltungshinweise / Kultur: Verklingender Lack. Eine Klavierkomposition in Fotoprojektionen von Laura Konjetzky. München, 23. Januar 2016
Verklingender Lack. Copyright: Laura Konjetzky

Kultur: Verklingender Lack. Eine Klavierkomposition in Fotoprojektionen von Laura Konjetzky. München, 23. Januar 2016

Verklingender Lack erzählt musikalisch von der fantastischen Abenteuerreise eines Flügels in die Wildnis.

Am Anfang ist der Flügel dort ein verlorener Fremdkörper. Später wird er immer mehr Teil der Natur.
Sein Klang und seine Musik verändern sich und gewinnen schließlich archaische Ursprünglichkeit.

Ein Werk für Klavier Solo, Zuspielung und Zusatzinstrumente,  in einer Lichtinszenierung mit Fotoprojektionen.

Die Pianistin und Komponistin Laura Konjetzky wurde für ihr Schaffen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so dem Leonhard-und-Ida-Wolf-Gedächtnispreis für Musik der Landeshauptstadt München (2002), dem Bayerischen Kunstförderpreis (2006) und dem Musikstipendium der Landeshauptstadt München (2010). 2010/11 war sie Stipendiatin im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg. 2011/12 erhielt sie vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ein Stipendium für einen sechsmonatigen Studienaufenthalt in der Cité Internationale des Arts Paris. Für das Djerassi Resident Artists Program 2013 in Kalifornien, USA wurde Laura Konjetzky als Komponistin ausgewählt und mit dem Helen L. Bing Fellowship ausgezeichnet. 2015 erhielt sie das Europäische Musikautoren-Stipendium 2015 der GEMA (EMAS).

Konzept, Komposition, Fotos, Klavier: Laura Konjetzky

Diese Veranstaltung wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
KuRef__660px

Wiederaufnahme: Samstag, den 23. Januar 2016, 20 Uhr

Veranstaltungsort
Black Box, Gasteig München

Tickets: €  20.- , ermäßigt € 13.-
Reservierung: München Ticket

Weitere Informationen