Home / Veranstaltungshinweise / Doublebill von Posterino Dance Company. München, 16. – 18. März 2017
Posterino Dance Company. Copyright: Andreas J. Etter / Fabio Stoll

Doublebill von Posterino Dance Company. München, 16. – 18. März 2017

Mit dem Gastspiel der Posterino Dance Company am Theater HochX vom 16.-18. März 2017 bringt der international preisgekrönte italienische Choreograf Gaetano Posterino mit „Through Pina’s Eyes“und „Love me if you can!“ zwei neue zeitgenössische Werke als Premieren in München auf die Bühne. Die Aufführungen versprechen einen spannenden Einblick in die Vielfalt seines choreografischen Vokabulars.

Gaetano Posterino hat in den letzten Jahrzehnten eine internationale, erfolgreiche Karriere als Tänzer, zuletzt als Erster Solist am Hessischen Staatsballett, sowie als Choreograf gemacht. Er wirkte lange Jahre als Gast-Choreograf bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, als Haus-Choreograf des Hessischen Staatsballetts und des Ballet Augsburg, als Künstlerischer Leiter des Internationalen Tanztheaters Reutlingen sowie als Gast-Choreograf an der Semperoper Dresden und dem Teatro Massimo di Palermo.

Seit Ende 2015 bereichert er die Münchener Tanzszene als Choreograf und mit dem international besetzten Ensemble Posterino Dance Company. Nach ersten Münchener Choreografie-Debüts mit „Novilunio – From Dark to Light“ (u.a. mit Alen Bottaini und Katherina Markowskaja vom Bayerischen Staatsballett) im Dezember 2015 und „Nell‘ Aria“ im Januar 2017 bringt er erstmals einen kompletten Abend in München auf die Bühne: „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“.

Choreografien & Inszenierung: Gaetano Posterino
Dramaturgie & Licht: Gaetano Posterino
Tänzer: Gaetano Posterino, Ariane Roustan, Aya Sone, Gabriel Wanka

Presse-Vorstellung (nicht-öffentlich): Mittwoch, 15. März, 13:30 Uhr

Premiere: Donnerstag, 16.03.2017, 20:00 Uhr
Weitere Vorstellungen: Freitag, 17.03.2017, und  Samstag, 18.03.2017, jeweils 20:00 Uhr
Theater HochX, Entenbachstr. 37, München
Tickets zu 18 € / 12 € erm. sind hier erhältlich.

Weitere Termine: Das nächste Mal sind die beiden Werke an sechs Abenden im Februar und März 2018 im Theater an der Rott, Eggenfelden zu sehen.

Weitere Informationen

Gefördert durch: Fondation Blomensaet