Aktuelles

Architektur: bdla-Nachwuchspreis 2015 für angehende Landschaftsarchitekten in Bayern

Klima ab Werk! Nachwuchspreis 2015 des bdla Bayern. Copyright: Felix Dreßler

Für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Landschaftsarchitektur hat der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) Bayern im Dezember 2015 vier Preise vergeben. Mit der jährlich stattfindenden Auszeichnung werden Arbeiten gewürdigt, die neue Aufgabenfelder für Landschaftsarchitekten beschreiben, richtungsweisende gestalterische Lösungen oder wissenschaftliche Methoden aufzeigen oder einen besonderen Anwendungsbezug für die Praxis haben. Die aktuell gewürdigten Arbeiten zeigen die Leistungsfähigkeit von Landschaftsarchitektur in den Bereichen der Stadtplanung in Bezug auf interkulturelle Zusammenhänge, die planerische Aufwertung vernachlässigter Stadtoasen sowie Entwicklungsstrategien in einer Katastrophenregion. Ergänzt wird die Auswahl durch eine Arbeit, die sich der Konversion einer Industrielandschaft annimmt und dabei das Stadtklima besonders berücksichtigt. Der bdla Bayern …

Mehr lesen »

Architektur: Deutscher Städtebaupreis 2016. Deadline: 31. März 2016

Deutscher Städtebaupreis (Logo)

Seit dem Jahre 1980 dient der mit insgesamt 25.000 € dotierte Deutsche Städtebaupreis der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur. Mit dem Preis werden in der Bundesrepublik Deutschland realisierte städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur sowie zur räumlichen Entwicklung im städtischen und ländlichen Kontext auszeichnen. Er wird ausgelobt von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) und von der Wüstenrot Stiftung gefördert. Bis zum 31.03.2016 können sich frei­schaffende und angestellte Stadtplaner/innen, Architekten/innen, Landschaftsarchi­tekten/innen sowie öffentliche und private Planungsträger um die Preise bewerben. Der Deutsche Städtebaupreis ist mit 15.000 € dotiert. Der Sonderpreis ist mit …

Mehr lesen »

Architektur: Ideenwerkstatt der Initiative Wohnraum für Alle! Deadline: 26. Januar 2016

Die Flüchtlingskrise ist allgegenwärtig. Die Region München braucht daher kurzfristig eine große Zahl preisgünstiger Wohnungen, die den Wohnungsmarkt entlasten. Vertreter aus den Planungs-, Bau- und Immobilienberufen müssen jetzt Konzepte für die schnelle Errichtung neuen, dauerhaften Wohnraums und entsprechender Freiräume vorlegen. Die Initiative Wohnraum für Alle! unter der Trägerschaft des Deutschen Werkbundes Bayern sucht im Rahmen ihrer Ideenwerkstatt bis spätestens 26. Januar 2016 Konzepte, wie die nun kurzfristig benötigten Wohnungen neu errichtet und wie qualitätvolle, benutzbare Stadt- und Freiräume realisiert werden können. Eingereicht werden können abstrakte Ideen, konkrete oder beispielhafte Planungen, aber auch bereits realisierte Projekte. Entscheidend ist vor allem die Innovationskraft in …

Mehr lesen »

Architektur / Neuerscheinung: Urlaubsarchitektur. Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten | Selection 2016

Auch die dritte Sammlung schönster Urlaubshäuser aus der Edition Urlaubsarchitektur macht Lust auf Architektur, die sich vom Alltag befreit: Eine traumhafte Scheune in Brandenburg, der Luxus-Container aus Glas in Portugal, ein kleines Jahrhundertwende-Hotel inmitten der Südtiroler Weinberge oder weiße Wohnwürfel in der Türkei – Fallstudien für Häuser, die jeden trösten, der an den baulichen Pflichtübungen rundum schier verzweifeln möchte. Es geht auch anders! Das neue Buch aus der Edition Urlaubsarchitektur stellt 40 Häuser ausführlich vor. Jan Hamer | Christiane Pfau Urlaubsarchitektur. Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten | Selection 2016 Edition Urlaubsarchitektur Erscheinungsdatum: November 2015 Deutsch / Englisch 194 Seiten, br­­­­­­­oschiert <D> € …

Mehr lesen »

Kultur: Ausschreibung Kinder- und Jugendtheater-Produktionen 2016 in München

Die Landeshauptstadt München vergibt Zuschüsse für freie professionelle Produktionen im Bereich Kinder- und Jugendtheater für Kinder und Jugendliche. Die geförderten Produktionen sollen mit ihrer professionellen künstlerischen Arbeit exemplarisch für das zeitgemäße Kinder- und Jugendtheater stehen und das Potential haben, wegweisend und impulsgebend zu sein. Über die künftig jährlich durch eine eigene Jury vergebenen Fördermittel in Höhe von insgesamt nun 100.000 Euro hat der Stadtrat im Oktober 2015 beschlossen. Bevorzugt werden Produktionen, die durch Inhalte, Spielorte oder künstlerische Umsetzung Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Bevölkerungsschichten erreicht, und die Idee der Inklusion befördern. Bis 11. Januar 2016 können professionell tätige Theaterschaffende …

Mehr lesen »

Architektur: Resolution der Bayerischen Architektenkammer zum Vergaberecht

Die Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer, das „Parlament“ der mehr als 23.000 Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner in Bayern, hat in ihrer Sitzung am 20. November 2015 einstimmig eine Resolution zur geplanten Neuordnung des Vergaberechts in Deutschland verabschiedet. Hintergrund ist die anstehende Umsetzung der EU-Richtlinie über die Vergabe öffentlicher Aufträge. Sie führt u. a. dazu, dass die geltende Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF), der auch die Vergabe öffentlicher Planungsaufträge an Architekten unterliegt, aufgehoben wird und in einer allgemeinen Vergabeverordnung (VgV) aufgehen soll. In diesem Zusammenhang fordert die Bayerische Architektenkammer: Der für die Vergabe nach der VgV maßgebliche Auftragswert muss sich weiterhin …

Mehr lesen »

Architektur: Landschaftsarchitektin Andrea Gebhard erhält Bundesverdienstkreuz

In Vertretung von Bundespräsident Joachim Gauch händigte Bayerns Kunst- und Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin bdla in München und bdla-Präsidentin von 2007 bis 2013, am 17. November 2015 in München das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. „Alle heute Ausgezeichneten haben sich in außergewöhnlichem Maß um das Allgemeinwohl verdient gemacht. Die vielen Facetten ihres persönlichen Engagements bereichern unsere Gesellschaft sehr“, betonte Minister Spaenle bei der Aushändigung der Orden. „Landschaften zukunftsfähig zu gestalten, Regionen weiterzuentwickeln und so die Qualität der Umwelt zu steigern, waren grundlegende Ziele ihrer Arbeit“, würdigte Minister Spaenle das berufliche und gesellschaftliche Engagement von …

Mehr lesen »

Kultur / Call: Nachwuchschoreographen für Offene Studios der Tanztendenz gesucht!

Die Tanztendenz München bietet Nachwuchs-Choreographen die Möglichkeit sich im Rahmen der Offenen Studios 2016 (15. – 27. Februar) erneut zwei Wochen lang vor Ort auszuprobieren. Die Offenen Studios beinhalten Showings der erprobten Skizzen, welche am 26. bzw. 27. Februar 2015 zu sehen sein werden. Bewerbungen sind bis 15. Dezember 2015 mit kurzer Vita und Arbeitskonzept an herwig@tanztendenz.de möglich.

Mehr lesen »

Kultur: Theatermacher George Froscher ist am 10. November 2015 in München verstorben

George Froscher, eine Ikone der freien Theaterszene, ist vergangene Woche nach langer Krankheit im Alter von 88 Jahren in München verstorben. Der 1927 in Berlin geborene  Schauspieler, Tänzer und Theaterregisseur erlangte spätestens 1970 mit der Gründung des Freien Theaters München (FTM) internationale Anerkennung und setzte weit über München hinaus neue Maßstäbe im Bereich des Avantgarde-Theaters. Sein bild- und sprachgewaltiges Theater sowie die Direktheit und Vehemenz der Werke, mit denen er und sein Partner Kurt Bildstein stets unbequeme Themen abseits des Mainstreams aufgriffen, war einzigartig und blieb es bis zur letzten Produktion 2012 in München. Seine Projektfassungen entstanden oft auf der Grundlage von …

Mehr lesen »

Kultur: Der Bundesverband Freie Darstellende Künste spricht sich für faire Honorare aus

Um dem chronischen Geldmangel in der freien Theaterszene zu begegnen, hat der Bundesverband Freie Darstellende Künste (vormals Bundesverband Freie Theater) auf seinem Bundeskongress im Oktober 2015 eine verbindliche Empfehlung zur Honoraruntergrenze ausgesprochen. Die Kulturproduktion in Deutschland findet laut Deutschem Kulturrat zu über 50% durch freiberufliche Tanz- und Theaterschaffende statt. Auch die Enquete Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestages unterstrich in ihrem Abschlussbericht 2008 die Innovationskraft und Bedeutung, die von der „freien Szene“ ausgeht, mahnte dabei aber die eklatante Unterfinanzierung der künstlerischen Honorar- und Produktionsmittel an. Denn dem großen Engagement und der (inter-)nationalen Relevanz der freischaffenden Künstlerinnen und Künstler stehen prekäre …

Mehr lesen »